Sowohl für die Wirtschaft als auch auf gesellschaftlicher und auch noch auf persönlicher Ebene ist lebenslanges Lernen unerlässlich. Qualifizierte Weiterbildung hilft, die gegenwärtigen Veränderungen zu bewältigen und sich den Herausforderungen des Arbeitsmarktes erfolgreich zu stellen.

Das Zukunftsinstitut beschreibt diese Phänomene in den Megatrends „Wissenskultur“ und „New Work“. „Wissen verliert seinen elitären Charakter und wird zunehmend zum Gemeingut, der globale Bildungsstand ist heute so hoch wie nie. Komplexere, unvorhersehbare Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt und neue, kollaborative Formen der Wissensaneignung verlagern zudem den Fokus: hin zum lebenslangen Lernen, zur Vermittlung von Methoden – und zu den Soft Skills.“ „New Work beschreibt einen epochalen Umbruch, der mit der Sinnfrage beginnt und die Arbeitswelt von Grund auf umformt. Das Zeitalter der Kreativökonomie ist angebrochen – und es gilt Abschied zu nehmen von der rationalen Leistungsgesellschaft. New Work stellt die Potenzialentfaltung eines jeden einzelnen Menschen in den Mittelpunkt.“

Megatrends

Welche Auswirkungen haben diese Megatrends für jeden Einzelnen von uns, für Trainer/Dozenten, für Unternehmen und für die Gesellschaft/Politik?

Mitarbeiter/Lernender, sprich jeder Einzelne von uns

Persönliche Weiterentwicklung ist durch die Veränderungen am Arbeitsmarkt kein Luxusgut mehr für „Mitarbeiter, die die Karriereleiter erklimmen möchten“. Jeder Arbeitsplatz steht heute durch die Digitalisierung und Globalisierung vor Herausforderungen. Heute geht es darum, eine Bandbreite an Erfahrungen zu sammeln und sich am laufenden Band neue Fähigkeiten und Fachkenntnisse anzueignen. Dafür benötigt jeder von uns (Selbst-)Lernkompetenz. Also die Fähigkeit, unter Berücksichtigung der eigenen Stärken und Schwächen Lernen zu initiieren und zu organisieren – unter Berücksichtigung geeigneter Lernformate und Medien.

Trainer/Dozenten

Auswirkungen der „Wissenskultur“ auf die Rolle des Trainers werden auch in der „Nationalen Weiterbildungsstrategie“ (NWS) aufgegriffen. Als Ziel 9 der NWS wurde deshalb auch die Stärkung des Personals in der Weiterbildung sowie die Qualifizierung für den digitalen Wandel definiert. Trainer müssen immer mehr in der Lage sein, moderne Informations- und Kommunikationstechnologien zu nutzen, um Lehr- und Lernprozesse zu gestalten. Deshalb ist es unabdingbar, dass Trainer ihre eigene Medien- und IT-Kompetenz stärken, bevor sie überhaupt ihre Trainingsangebote angemessen digitalisieren können. Denn eine 1:1-Überführung von klassischen Präsenztraining in digitale Lernformate ist nicht möglich.

Nationale Weiterbildungsstrategie

Unternehmen

„Lernen und Entwicklung“ muss aus Unternehmenssicht immer mehr in den Fokus rücken. Zukunfts- und lernfähige Mitarbeiter werden immer stärker zum Erfolgsfaktor. Dabei können Lernprozesse als persönliche, soziale und interaktive Prozesse betrachtet werden. Mitarbeiter sind zwar selbst für ihre Entwicklung verantwortlich, doch die Aufgabe des Arbeitgebers ist es, das geeignete Lernumfeld mit passenden Trainingsformaten anhand der 4 D’s von Jane Hart anzubieten.

Gesellschaft/Politik

Deutschland ist im weltweiten Vergleich bei der digitalen Bildung abgeschlagen. Deshalb ist ein Bildungspakt, der alle Akteure – von Politik, Wirtschaft bis hin zu Bildungseinrichtungen – an einen Tisch bringt, dringend notwendig.

Zumindest tut sich langsam etwas in Berlin, z. B. durch die Verabschiedung des DigitalPakts für Schulen und der Nationalen Weiterbildungsstrategie (NWS). Mit dem DigitalPakt Schule wollen Bund und Länder für eine bessere Ausstattung der Schulen mit digitaler Technik sorgen. Mit der NWS soll in Deutschland eine neue Weiterbildungskultur geschaffen werden, die Weiterbildung als selbstverständlichen Bestandteil des Lebens versteht – für alle Bürger und Bürgerinnen.

 

Machen wir uns also gemeinsam, als Unternehmen und Gesellschaft, auf den digitalen Weg des Lernens. Fördern wir die (Selbst-)Lernfähigkeit und Medienkompetenz, um digitale Medien sinnvoll in unseren Lernalltag integrieren zu können. Lassen Sie uns Rahmenbedingungen für erfolgreiches Lernen kreieren!