Menschen brauchen einen Job, der zu ihnen passt und mit ihren Werten und Vorstellungen im Einklang steht – sonst macht sich schnell Unzufriedenheit breit.

Was kann ich gut? Was will ich erreichen? Was ist mir wichtig? Oft haben wir jedoch genau auf diese Fragen keine passenden Antworten parat. Bei der Beantwortung dieser Fragen kann das Konzept der Karriereanker von Edgar Schein helfen.

Wer ist dieser Edgar Schein?

Edgar Schein (* 5. März 1928 in Zürich) ist ein US-amerikanischer Sozialwissenschaftler und emeritierter Professor für Organisationspsychologie und Management am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Er gilt als Mitbegründer der Organisationsentwicklung. Für ihn beschreiben die Werte und Normen und Grundannahmen, die sich aus der persönlichen Lerngeschichte eines Teams oder einer Organisation ergeben die übergeordnete Organisationskultur.

Das Konzept der 8 Karriereanker

Mal mehr, mal weniger bewusst, entwickelt sich im Laufe einer Karriere ein „roter Faden“ passend zur jeweiligen Persönlichkeit.

„Das Selbstkonzept fungiert als Leitsystem und wirkt als Anker, der die Wahlmöglichkeiten beschränkt. Der Mensch entwickelt ein Gespür dafür, was ’seins‘ ist und was nicht.“ (Edgar Schein)

Wichtig ist, dass jeder Karriereanker zum Erfolg führen kann – nur eben unterschiedlich und nicht auf das allgemeine Verständnis von Erfolg gleich Beförderung bezogen.

Somit können die Karriereanker als eine Art Richtschnur für berufliche Entscheidungen und Weichenstellungen verstanden werden.

Meistens trifft nicht nur ein Anker auf Menschen zu, sondern bis zu drei – auch gegensätzliche Anker – beschreiben eine Person.

Welche Aufgaben und Jobs passen nun zu den verschiedenen Ankern? Was zeichnet den jeweiligen Anker aus?

Sicherheit und Beständigkeit

Dieser Karriereanker kann als Gegenspieler zu „Selbständigkeit und Unabhängigkeit“ gesehen werden. Routinen und klare Arbeitsanweisungen sind in diesem Anker wichtig.

Arbeitnehmern geht es um einen möglichst sicheren Arbeitsplatz, um das Gefühl von Stabilität aufrecht erhalten zu können. Sicherheit und Beständigkeit können wertvolle Faktoren für eine lange Unternehmenszugehörigkeit sein.

Beispiel: Aus diesem Grund sind für Berufstätige dieser Kategorie Positionen und Tätigkeiten als Beamte oder im öffentlichen Dienst äußerst interessant.

Lebensstil-integration

Neudeutsch kann man diesen Anker auch mit „Work-Life-Balance“ vergleichen. Die persönliche Lebenszufriedenheit steht hier im Vordergrund.

Es handelt sich hierbei nicht nur um den Ausgleich zwischen Privatleben und Beruf, sondern auch um die Suche nach der Möglichkeit, die Bedürfnisse des Einzelnen mit denen der Familie bzw. den privaten Wünschen und der Karriere in EInklang zu bringen.

Unternehmen mit flexiblen Arbeitsmodellen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie punkten bei diesem Karriereanker. Ebenfalls kommen diesem Anker Ansätze aus der „New Way of Working“-Bewegung zugute.

General Management

Im Fokus stehen hier analytische Fähigkeiten, gute und logische Entscheidungen, Empathie und der Wunsch, Verantwortung zu übernehmen.

Personen mit diesem Karriereanker, bringen alle Voraussetzungen mit, um zur Führungspersönlichkeit zu werden, Verantwortung zu tragen und größere Projekte zu leiten.

Berufstätige in diesem Karriereanker unterscheiden sich von technisch-funktional orientierten Berufstätigen dadurch, dass für sie jede Spezialisierung eine Einengung darstellt. Für sie ist es wichtig, verschiedene Bereiche der Organisation genau zu kennen.

Technisch-Funktionale Kompetenz

Diesen Anker prägt das Kompetenzerleben. Personen streben danach, immer besser in ihrem Job zu werden, sich neuen Herausforderungen zu stellen und daran zu wachsen.

Die persönliche und fachliche Weiterentwicklung steht bei diesem Anker im Vordergrund. Gezielte Weiterbildungen, neue Ziele und wechselnde und anspruchsvolle Projekte fördern das Zufriedenheitsempfinden dieser Personen.

So kann z. B. ein Ingenieur feststellen, dass er ein hervorragender Konstrukteur ist, ein Verkäufer kann seine Befähigung zum und Spaß am Verkauf entdecken, ein Fertigungsleiter kann an der Leitung äußerst komplexer Fabriken ein ungeahntes Vergnügen erleben.

Totale Herausforderung

Bei der totalen Herausforderung geht es um Wettkampf und Konkurrenz. Erfolg bedeutet Gewinnen und die Nummer 1 sein.

Immer im Vergleich mit anderen zu stehen, sich mit deren Leistungen messen und dabei aber vorne liegen, benötigen diese Persönlichkeiten für eine erfolgreiche Karriere.

Umgesetzt wird dies oft in Positionen des Top-Managements oder auch bei Profi-Sportlern.

Dienst und Hingabe

Im übertragenen Sinn will dieser Anker „die Welt ein Stückchen besser machen“.

Sinnstiftende Tätigkeiten mit einem Mehrwert für das „große Ganze“ sind ideale Aufgaben für diesen Persönlichkeitsanker. Zudem unterstützt eine werteorientierte Führung diesen Anker.

Menschen in  „helfenden“ Berufen, wie z. B. Medizin oder Sozialarbeit haben meist diesen Karriereanker. Dieser Anker ist aber auch charakteristisch für Betriebsleiter oder Leiter von Funktionsbereichen, wie z. B. Fachanwalt für Arbeitsrecht, die sich gewerkschaftlich engagieren oder der Personalfachmann im Dienste aktiver gesundheitlicher Fördermaßnahmen.

Unternehmerische Kreativität

Es geht der Wunsch einher, die Ideen und Visionen in Form eines eigenen Unternehmens in die Realität umzusetzen. Ein gewisser Status, aber auch Anerkennung der eigenen Leistungen spielen eine wichtige Rolle.

Menschen mit diesem Karriereanker eignen sich besonders für kreative Aufgaben, bei denen eine hohe Problemlösefähigkeit, Innovationsbereitschaft und „geistige“ Flexibilität gefragt sind.

Sie besitzen einen starken Drang etwas Eigenes auf die Beine zu stellen oder einen bestehenden Betrieb zu übernehmen.

Selbstständigkeit und Unabhängigkeit

Diese Menschen brauchen Unabhängigkeit und profitieren am meisten von einer selbstständigen und eigenverantwortlichen Arbeitsweise.

Die berufliche Selbstständigkeit scheint wie gemacht für diesen Karriereanker, da die eigenständige Einteilung der Arbeit, Selbstorganisation und Freiheiten hierbei wichtige Aspekte sind. Berufstätige mit Interesse in der Wirtschaft oder im Management entschließen sich zusätzlich zur eigentlichen Tätigkeit zu einer beratenden oder einer Lehrtätigkeit.

Aber auch als Arbeitnehmer kann dieser Anker seine Vorzüge entfalten. Mitarbeiter mit diesem Anker scheuen sich nicht vor Veränderungen, sondern sehen diese als Chance und nicht als Risiko. Sie können z. B. im Außendienst oder in der Leitung eines ausgelagerten Teils der Organisation tätig sein.

Um die Anker zu ermitteln, hat Schein einen Fragebogen erarbeitet, der anschließend das Persönlichkeitsprofil graphisch veranschaulichen lässt.

Welche Einsatzmöglichkeiten sind in der HR-Praxis denkbar?

  • Recruiting: Bereits bei der Suche nach neuen Mitarbeitern können die Karriereanker helfen, um herauszufinden, ob Kandidaten fachlich und persönlich für die jeweilige Stelle geeignet sind und ob ihr Persönlichkeitsprofil mit der Unternehmens- und Teamkultur matcht.
  • Personalentwicklung: Im Rahmen von Entwicklungsprogrammen für angehende Führungskräfte und Fachexperten sind die Karriereanker ein sehr gutes Selbsteinschätzungstool, um überhaupt herauszufinden, ob der angedachte Karriereweg der richtige ist.
  • Personalentwicklung: Bei der Teamzusammenstellung und -entwicklung lassen sich durch die jeweiligen Persönlichkeitsausprägungen zum einen Herausforderungen herausarbeiten und besser bewältigen. Zum anderen entsteht ein besseres Verständnis für Kollegen und deren Antriebe.
  • Mitarbeiterbindung: Fühlen sich Mitarbeiter mit ihrem persönlichen Karriereankern wohl im Unternehmen und können auch ihre persönlichen Antriebe wertgeschätzt ausleben, erhöht dies das Zugehörigkeitsgefühl zu einem Unternehmen. Mitarbeiterzufriedenheit steigt, die Fluktuation sinkt.

Wollen auch Sie mehr über Ihre persönlichen Karriereanker und Einsatzmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen erfahren? Kommen Sie gerne auf uns zu! Buchen Sie ein kostenloses Erstgespräch!